Systembeschreibung Zugentlastung ZSE90

Installationsprinzip Zugentlastung ZSE90

Bei durchgehender senkrechter Verlegung von Funktionserhaltkabeln nach DIN 4102 Teil 12 fordert die Norm eine wirksame Unterstützung der Kabel im Abstand von maximal 3,5 m. Mit der OBO Zugentlastung ZSE90 kann diese Forderung erfüllt werden. Die ZSE90 ist für alle Kabel der Funktionserhaltklassen E30 bis E90 in Kombination mit Normtragekonstruktionen zugelassen. Sie kann für alle Breiten von Steigetrassen und auch für senkrechte Einzelschellen-Installationen eingesetzt werden. 
Die Zugentlastung ZSE90 deckt den Befestigungspunkt der Kabel auf Profilschienen, Sprossen oder mit Einzelschellen ab. Im Brandfall verhindert sie eine direkte Brandbelastung der Schellen, so dass diese "relativ" kalt bleiben. Das Gewicht der Kabel wird sicher abgeleitet. Die Gefahr, dass die Kabel im Brandfall durch ihr Eigengewicht reißen, besteht nicht. Ein sicherer Funktionserhalt ist gewährleistet.

Systemvorteile

  • Normtragekonstruktion gemäß der DIN 4102 Teil 12
  • Funktionserhaltklassen E30 und E90
  • freie Kabelwahl
  • für Steigeleitern bis zur Breite 600 mm
  • 8 verschiedene Größen
  • Steigeleitern brauchen nicht unterbrochen werden
  • Befestigung seitlich neben den installierten Kabeln an der Wand möglich
  • Befestigung mit Gleitmuttern an Profilschienen bzw. an den Sprossen der Steigeleitern möglich