Installationsprinzip Stopfen PYROPLUG® Peg

Stopfen zuschneiden

Zuschneiden der Stopfen bei Kabelbelegung am Rand der Kernbohrung.

Stopfen in der Kernbohrung

Zugenschnitte Stopfen in die Kernbohrung drücken.

Restfugen verschließen

Restfugen bei Vollbelegung mit Spachtelmasse FBA-SP verschließen.

Nachinstallation

Für Nachinstallationen den Stopfen vorsichtig aufschneiden oder durchbohren.

Kombiabschottung in Wänden / Decken

Schaumstoff-Formteil mit Brandschutz-Additiven

Feuerwiderstandsklasse

S30/S90

El 30, El 45, El 60, El 90, EI 120

Verwendbarkeitsnachweis

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
des DIBt, Berlin

Europäische Technische Bewertung des OIB, Wien

Zulassungs-Nummer

Z-19.15-1558

ETA-15/0701

Prüfnorm

DIN 4102 Teil 9

EN 1366 Teil 3

Additive Eigenschaften

 

 

Wärmedurchlaß

Fraunhofer IBP Stuttgart

P1-001/2012

Luftdurchlässigkeit/Druckbeständigkeit

ift Rosenheim

11-003694-PR01

Schalldämmung

HfT Stuttgart

122-007-04P-186a

Schaumstoff-Formteil mit Brandschutz-Additiven

Feuerwiderstandsklasse

S30/S90

bis EI 120

Verwendbarkeitsnachweis

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
des DIBt, Berlin

Europäische Technische Zulassung
des OIB, Wien

Zulassungs-Nummer

Z-19.15-1558

ETA-15/0701

Prüfnorm

DIN 4102 Teil 9

EN 1366 Teil 3

Additive Eigenschaften

 

 

Wärmedurchlaß

Fraunhofer IBP Stuttgart

 

Luftdurchlässigkeit/Druckbeständigkeit

ift Rosenheim

 

Schalldämmung

HfT Stuttgart

 

Schottungsmaße in cm

Bauteil F30

massive Wand

leichte Trennwand

massive Decke

Bauteilstärke min.

5

7,5

15

Schottdicke min.

12

12

12

Kernbohrung-Ø max.

24

24

24

Bauteil F90

massive Wand

leichte Trennwand

massive Decke

Bauteilstärke min.

10

10

15

Schottdicke min.

15

15

15

Kernbohrung-Ø max.

25

25

25

Maximal zulässige Belegung der Öffnungsfläche mit Installationen: 60 %. Es gelten die Daten der genannten Verwendbarkeitsnachweise.