OBO isCon®-System: Fangeinrichtung und Ableitung

Die Fangeinrichtung

isCon-System installiert auf einem Dach

Unter Berücksichtigung der DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) Abschnitt 5.2 wird die Auslegung der Fangeinrichtung geplant. Hier ist speziell der zu schützende Bereich auszulegen, welcher die Höhe und Anordnung der Fangeinrichtung herleitet.

Die Ableitung

Anwendungsbeispiel OBO isCon

Nur das Anschlusselement darf mit der Fangeinrichtung oder weiterführenden Ableitung des äußeren Blitzschutzes verbunden werden. Die Leitung muss im Schutzbereich der Fangeinrichtung liegen und mit dem ausgewiesenen Installationsmaterial in einem Abstand von maximal einem Meter befestigt werden. Wird eine Verlegung im Gebäude durchgeführt, so ist auf festgelegte Schutzmaßnahmen wie z. B. Brandschottungen zu achten.

Trennungsabstand

Zertifikat Prüfbericht isCon

Berechnung des Trennungsabstandes nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) Abschnitt 6.3 am Punkt des Anschlusses der isCon®-Leitung. Die Länge (l) ist vom Punkt des Anschlusses der isCon®-Leitung bis zur nächsten Ebene des Blitzschutz-Potentialausgleiches (z. B. Erdungsanlage) zu messen. Prüfung ob der errechnete Trennungsabstand (s) unter dem angegebenen äquivalenten Trennungsabstand der isCon®-Leitung liegt. Wird der angegebene äquivalente Trennungsabstand überschritten, so müssen zusätzliche Ableitungen installiert werden.

Maximale Längen der isCon-Leitung bei s = 0,75 m

LPS-Blitzschutzklasse

Anzahl der Ableitungen

Länge bei s=0,75 m

I

1

-

 

2

14,20

 

3 und mehr

21,30

II

1

12,50

 

2

18,94

 

3 und mehr

28,40

III

1

18,75

 

2

28,40

 

3 und mehr

42,61

 

Eine genaue Berechnung des Trennungsabstandes belegt den möglichen Einsatz der isCon-Leitung.

ANMERKUNG: Die Werte der Tabelle gelten für alle Typ B Erder und für die Typ A Erder, bei denen der Erdwiderstand der benachbarten Erderelektroden sich nicht um mehr als einen Faktor von 2 unterscheiden. Wenn der Erderwiderstand von einzelnen Elektroden um mehr als einen Faktor von 2 abweicht, soll kc = 1 angenommen werden. 
Quelle: Tabelle 12 DIN EN 62305-3:2011