Funktionserhalt

Sicherheit im Brandfall

Systemübersicht zum Funktionserhalt der Einzelverlegeart

Damit bei einem Brand Flucht- und Rettungswege nutzbar und wichtige technische Einrichtungen wie Notbeleuchtung, Brandmeldesysteme und Rauchabzugsanlagen funktionstüchtig bleiben, ist es zwingend erforderlich, die Stromversorgung für diese Systeme besonders abzusichern. Durch die Verwendung spezieller Leitungen und Verlegesysteme ist es möglich, die Versorgung mit elektrischem Strom auch im Falle eines Brandes aufrechtzuerhalten und so den Funktionserhalt zu gewährleisten. 

Detaillierte Informationen zum Thema Brandschutz finden Sie im OBO BSS-Brandschutzkatalog.

Besondere Bedeutung hat der Funktionserhalt bei Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden. Dazu zählen insbesondere öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser, Versammlungsstätten, Behörden und U-Bahnhöfe, aber auch Industrieanlagen, Hochhäuser, Einkaufszentren und Großgaragen.

Kabelabzweigkasten der Firebox-Serie

Brandlasten von Installationssystemen

In Flucht- und Rettungswegen dürfen gemäß der in den Bundesländern gültigen Leitungsanlagerichtlinien keine Brandlasten installiert werden. OBOs brandgeprüfte Befestigungsmittel aus Stahl erfüllen diese Anforderungen.

Kabelabzweigkästen mit integriertem Funktionserhalt sorgen für die brandsichere Verbindung der Sicherheitskabel. Die Kästen der FireBox-Serie sind für 30 bis 90 Minuten Funktionserhalt nach DIN 4102-12 geprüft und zugelassen.

Funktionserhalt der Montagen

Funktionserhalt E30 E90

Funktionserhalt in den ersten 30 Minuten zur Evakuierung

30 Minuten: Funktionserhalt für eine Evakuierung

Die ersten 30 Minuten nach Ausbruch eines Feuers sind entscheidend, wenn es darum geht, das betroffene Gebäude zu räumen. 

Der Funktionserhalt muss in dieser Zeitspanne für folgende Einrichtungen sichergestellt sein: 

  • Sicherheitsbeleuchtungsanlagen
  • Personenaufzüge mit Brandfallsteuerung
  • Brandmeldeanlagen
  • Anlagen zur Alarmierung und Erteilung von Anweisungen an Besucher und Beschäftigte
  • Rauchabzugsanlagen
90 Minuten Funktionserhalt zur besseren Brandbekämpfung

90 Minuten: Funktionserhalt zur besseren Brandbekämpfung

Zur Unterstützung der Brandbekämpfung ist anzustreben, dass bestimmte technische Einrichtungen auch 90 Minuten nach Ausbruch eines Feuers in einem Gebäude noch ausreichend mit Strom versorgt werden. Zu diesen Einrichtungen zählen: 

  • Anlagen zur Wasserdruckerhöhung für die Löschwasserversorgung
  • maschinelle Rauchabzugs- und Rauchschutzdruckanlagen
  • Feuerwehraufzüge, Bettenaufzüge in Krankenhäusern

Einzelverlege-Systeme

Mit den Einzelverlege-Systemen bietet OBO eine Reihe von praxisnahen, flexiblen Montagemöglichkeiten für die Elektroinstallation mit Funktionserhalt an. Die Systeme eignen sich für die senkrechte und waagerechte Installation und haben die Zulassung für die Brandschutzklassen E30 bis E90. Zu den in der Prüfnorm DIN 4102 Teil 12 definierten Normtragekonstruktionen gehören: die Verlegung von Kabeln mit Einzelschelle und die Verlegung der Kabel mit Profilschiene, Bügelschelle und Langwanne.

Einzelverlege-Systeme für die waagerechte und senkrechte Installation

Bügelschelle

Normtragekonstruktion aus Bügelschelle ohne Langwanne zur Einzelverlegung oder Bündelung von Kabeln.

Normverlegeart Bügelschelle Typ 2056

  • Wand- oder Deckenmontage
  • waagerechte Montage
  • Schienenmontage: max 0,3 m
  • Dübelabstand in der Schiene: max. 0,25 m
  • Einzelkabelbelegung: Durchmesser bis 100 mm möglich
  • Belegung mit Kabelbündel: max. 3 Kabel mit Durchmesser max. 25 mm
Bügelschelle zur Wand-oder Deckenmontage

Sammelhalterung

Kabelspezifische Verlegeart mit Sammelhalterungen zur Einzelverlegung, horizontale/waagerechte Montage an Wand oder Decke.

Typ 2031/M 15

  • Befestigungsabstand: max. 0,5 m
  • Kabelbelegung: max. 1,1 kg/m

 

Typ 2031/M 30

  • Befestigungsabstand: max. 0,5 m
  • Kabelbelegung: max. 2,5 kg/m

 

Typ 2031/M 70

  • Befestigungsabstand: max. 0,8 m
  • Kabelbelegung: max. 6,0 kg/m

Einzelverlege-Systeme : Abstandschelle und Kabelklammer

Abstandschellen zur Einzelverlegung und Bündelung von Kabeln

Abstandschellen

Normtragekonstruktion aus Abstandschellen zur Einzelverlegung sowie Bündelung von Kabeln.

Normverlegeart Einzelschelle Typ 732/733

  • Wand- oder Deckenmontage
  • senkrechte oder waagerechte Montage
  • Montageabstand: max. 0,3 m
  • Einzelkabelbelegung: Durchmesser bis 50 mm möglich
  • Belegung mit Kabelbündel: max. 3 Kabel mit Durchmesser max. 25 mm
Kabelklammern zur Einzelverlegung und Montage an der Decke

Kabelklammer

Kabelspezifische Verlegeart mit Kabelklammern zur Einzelverlegung, Montage an der Decke.

Typ 2033 M

  • Befestigungsabstand: max. 0,5 m

 

Typ 2034 M

  • Befestigungsabstand: max. 0,5 m