• Slider

OBTEC – OBTEC® COLD FORMING TECHNOLOGY

OBO gilt seit seinen Anfängen 1911 als Hersteller von Installationssystemen für die elektronische Ausstattung von Gebäuden und Anlagen. Dass nur 7 Jahre nach der Gründung schon Befestigungselemente für die Elektro- und Sanitärinstallation gefertigt wurden, ist wahrscheinlich weniger bekannt.

Seit jeher stellte OBO die Schrauben, die für den Eigenbedarf gebraucht wurden, selbst her. Darüber hinaus wurden ebenfalls Schweißbolzen gefertigt, die seit den 1980er Jahren über den Unternehmensbereich „SBS – Schweißbolzen-System“ vertrieben wurden. Ab der Jahrtausendwende kam die Produktion von Fließpressteilen und Sonderschrauben dazu.

Ab einer Stückzahl von 50.000 werden Sonderanfragen auf Basis von Kundenzeichnungen produziert. Die Anwendungstechniker stellen dabei sicher, dass die Kaltmassivumformung für das entsprechende Bauteil die passende Lösung darstellt. Vertriebsleiter Stephan Wennrich erklärt: „Speziell dieser Bereich wächst enorm, wir werden auch in der Zukunft hierauf einen besonderen Fokus legen“.

2010 wurde der gesamte SBS-Bereich zu einer selbstständigen Gesellschaft ausgegliedert. Dieser Schritt hat sich bewährt, wurde die Gesellschaft durch die gewonnene Flexibilität mit den Jahren zunehmend erfolgreicher und internationaler. Um die Positionierung am Markt weiter zu stärken und auszubauen, ist ein Firmenname unabdingbar, der auch international verständlich ist. „Wenn wir Technik produzieren, muss auch der Firmenname technisch klingen. Gerade im englischsprachigen Raum haben wir festgestellt, dass sich unsere Kunden mit dem ursprünglichen Namen schwertun. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen neuen, einprägsamen Namen zu finden“, sagt Andreas Bettermann, Geschäftsführer der OBO Bettermann Group.

Der Name OBTEC setzt sich zusammen aus "OBO" und "Technik" und genau dafür steht die Gesellschaft. Mit 50 Mitarbeitern hat OBTEC einen großen Vorteil: Schnelligkeit und Flexibilität. „Wir sind sehr gut aufgestellt, da wir auf der einen Seite sehr flexibel sind, wenn es darum geht, Kundenanfragen schnell umsetzen zu können, auf der anderen Seite haben wir die Unternehmensgruppe hinter uns – somit sind wir am Markt ein kleines Schnellboot, welches in einem sicheren Hafen liegt“, so Andreas Wiggerich, Geschäftsführer OBTEC.