Eisstadion Brehmstraße Düsseldorf

RKS-Magic® Kabelrinnen zum Funktionserhalt und zur Standardverlegung

Das Eisstadion an der Brehmstraße in Düsseldorf ist eine echte Kultstätte des deutschen Profi-Eishockeys. Über 70 Jahre lang, von 1935 bis 2006, trugen die DEG Metro Stars hier regelmäßig ihre umjubelten Heimspiele aus. Auch heute dient das Eisstadion als zentraler Trainingsstandort für alle DEG-Mannschaften sowie als Spielstätte des DNL-Nachwuchsteams. Im Zeitraum von August 2008 bis August 2009 wurde im Zuge der Dachsanierung die komplette Elektroinstallation erneuert.

Die Brehmstraße, wie die jahrzehntelange Zuschauerhochburg des deutschen Eishockeys genannt wird, war 1955, 1975 und 1983 Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft. Inzwischen dient das Eisstadion als Trainingsstätte der DEG Metro Stars und wird von zahlreichen Nachwuchsmannschaften genutzt. Während der öffentlichen Eislaufzeiten ist das Stadion zudem ein beliebter Treffpunkt für Schlittschuhläufer.

Die baulichen Weichen für die Zukunft der Brehmstraße wurden gemeinsam mit OBO Bettermann gestellt. Eine der größten Herausforderungen bei der Sanierung der Elektroinstallation war es, den baulichen Brandschutz sicher zu stellen.

Aufgrund des zu verlegenden Kabelvolumens war der Einsatz einer Kabelrinne mit 400 mm Breite und einer zulässigen Kabelbelastung von 30 kg/m erforderlich. Die baulichen Gegebenheiten machten es jedoch unmöglich, Funktionserhalt-Kabelrinnen im Standardverlegesystem einzusetzen, da dazu eine Gewindestangenabhängung an der Auslegerspritze benötigt wird. Durch die Prüfung der RKS-Magic® Kabelrinne für den Funktionserhalt konnte OBO hier eine Alternative anbieten, die auch ohne Gewindestangenabhängung eingesetzt werden kann. Ein Vorteil, den zum Zeitpunkt der Montage kein Wettbewerber bieten konnte.

Für die Montage im Innenraum musste die RKS-Magic® Kabelrinne farblich in das Erscheinungsbild des Eisstadions integriert werden. Zu diesem Zweck lieferte OBO die Kabelrinne mit einer Pulverbeschichtung in den Farben RAL 5007 und RAL 9010. Durch die innovative Steckverbindung der RKS-Magic® Kabelrinne waren bei der Montage fast keinezeitaufwendigen Verschraubungen erforderlich, wodurch das Montagetempo erheblich gesteigert werden konnte.