Zentrum für Luft- und Raumfahrt III Wildau

OBO-Systeme leiten Strom und Daten im Technologiezentrum

Projektbeschreibung

Das Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz in der Nähe von Berlin ist Treffpunkt für etablierte Unternehmen und Firmen, die in diese attraktive High-Tech-Branche expandieren wollen. Aufgrund der Nähe zum zukünftigen Großstadtflughafen BER sowie zu großen Luftfahrtunternehmen und Hochschulen bietet es ideale Bedingungen für Forschung, Entwicklung, Produktion und Service. OBO unterstützte den Bau des Technologiezentrums von der Planungsphase bis zur Abnahme und lieferte Kabeltrag-Systeme, Unterflur-Systeme sowie Brandschutz-Systeme.

Warum hat sich der Kunde für OBO-Produkte entschieden?

In den Bürobereichen des Zentrums für Luft- und Raumfahrt wurden die Unterflur-Systeme OKA-W und EÜK eingesetzt. Diese Lösungen ermöglichen die flexible und unauffällige Strom- und Datenversorgung aller Arbeitsplätze – ob in der Nähe der bodentiefen Fenster oder mitten im Raum. Das OKA-W-System kann jederzeit geöffnet werden, zum Beispiel um neue Leitungen zu installieren. Kanalbreiten von 600 mm ermöglichen hohe Kabelmengen und bieten die erforderliche Kapazität für zukünftige Anforderungen.

Die Vortragsräume im Erdgeschoss werden über das estrichüberdeckte EÜK-System in Kombination mit runden VA-Kassetten mit Strom- und Datenanschlüssen versorgt. Durch den Einsatz von Kassetten mit versenkbarem Tubus zur Leitungsausführung können die Bodenflächen nass gepflegt werden. Die Bodenbelagsaussparungen der VA-Kassetten wurden passend zur Bodenfläche mit Epoxy ausgegossen und fügen sich so nahtlos in die Optik des Fußbodens ein.

Zur Kabelführung in Technikräumen, Fluren und Werkhallen wurden OBO RKSM-Kabelrinnen eingesetzt. Für den erforderlichen Funktionserhalt im Falle eines Brandes sorgen OBO Brandschutz-Systeme. OBO Potentialausgleichsschienen bieten Schutz vor einem elektrischen Schlag.

Welche Art von Herausforderungen gab es während des Baus?

Das Bauvorhaben wurde im Zeitraum vom Oktober 2009 bis Herbst 2012 errichtet. OBO Vertriebsingenieure entwickelten gemeinsam mit dem Planungsbüro ein Konzept für die Elektro- und Datenverkabelung des gesamten Gebäudes. Während der Bauphase unterstützte OBO den Installateur vor Ort bei der Bewältigung von Herausforderungen und leistete einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten.